Smart Building

Intelligente Gebäudeautomation für wechselnde Anforderungen

Autor: Stephan Lampe, Projektvertrieb, WAGO Kontakttechnik
Ausgabe 02-2020: alle Artikel online lesen als PDF lesen

Das Energie-, Bildungs- und Erlebnis-Zentrum (EEZ) in Aurich gilt als Leuchtturmprojekt in puncto modernes Lernen: Wechselnde Erlebniswelten, speziell ausgestattete Unterrichtslabore sowie moderne Büro-, Seminar- und Tagungsräume bieten Kindern und Erwachsenen vielfältige Möglichkeiten zum Erkunden und Weiterbilden. Auch bei der Gebäudeautomatisierung gilt das EEZ als Paradebeispiel: Obwohl viele unterschiedliche Nutzungsanforderungen zusammenkommen, folgt das Zentrum einem durchgängigen Gesamtkonzept.

Alles unter Kontrolle

Die Verantwortlichen der Haustechnik des EEZ können ab sofort nicht nur von überall über Panels auf das System zugreifen – sie haben auch den exakten Überblick, wo welche Energiemengen hinfließen. „Unser Ziel ist es, das Gebäude so wirtschaftlich wie möglich zu betreiben“, sagt Gerhard Boekhoff, Leiter Liegenschaften und Gebäudemanagement bei der Stadt Aurich. Dafür werden sämtliche Daten der Anlagen wie für Lüftung, Kälte oder Wärme gemessen. Für das Sammeln und Bereitstellen der Daten sind im EEZ mehrere Controller des Typs PFC200 von WAGO verantwortlich. Diese übernehmen anschließend auch die Heiz- und Kühlkreisregelung, Raumtemperaturregelung und Lötplatzabsaugung sowie die Steuerung von Kältemaschinen oder Rückkühlern.

WAGO Intelligente Gebäudeautomation für wechselnde Anforderungen

EnOcean-Kommunikation für volle Flexibilität

Die Controller bildet zudem die zentrale Schnittstelle zu einer Vielzahl ganz unterschiedlicher Bereiche der Gebäudetechnik. Ins zentrale I/O-System gelangen die dezentral gesammelten Daten über entsprechende Kommunikationsschnittstellen per M-Bus, MP-Bus oder ETHERNET. Da der öffentlich zugängliche Raum des EEZ vor allem für wechselnde Themenausstellungen und sich wandelnde Raumaufteilungen konzipiert ist, braucht es in diesem Teil flexiblere Feldgeräte. Die Lösung: batterielose Funktechnologie von EnOcean, die ortveränderlich angebracht werden kann. Damit die Funksensoren etwa für Temperaturen, Feuchte oder CO2 nicht den Kontakt zur WAGO-Steuerungstechnik verlieren, gibt es für das EEZ einen präzisen Ausleuchtungsplan mit Erfassungswinkeln und Reichweiten für das EnOcean-Funknetz.

Unabhängig davon, welches Subsystem letztlich mit welchem Kommunikationsprotokoll arbeitet und welche Aufgaben in welchen Gebäudeteilen zu erledigen sind: Alle Teilnehmer der Gebäudeautomatisierung lassen sich dank des umfangreichen Programms an Funktionskarten direkt mit dem WAGO I/O System 750 verbinden. Die Controller bündeln alle auflaufenden Daten und bilden wiederum untereinander per TPC/IP ein Netzwerk. Dieser Aufbau macht in der weiteren Folge den Weg frei, die komplette Gebäudeleittechnik über die zentrale IT des EEZ auch per VPN-Tunnel fernwarten zu können.

WAGO Intelligente Gebäudeautomation für wechselnde Anforderungen

Fazit

Zusammengefasst musste bei diesem Projekt ein bunter Strauß an Interessen, Raumbedürfnissen und Investorenvorstellungen zusammengeführt werden. Heute ist das EEZ in Aurich ein Paradebeispiel für durchgängig und konzeptionell sauber umgesetzte Gebäudeautomatisierung, die gleichzeitig genug Flexibilität für wandelbare Ansprüche an die Räume lässt.

https://www.wago.com/de/gebaeudetechnik

Über Perpetuum

Perpetuum ist das Kundenmagazin von EnOcean mit Fokus auf Lösungen und Produkten rund um die Energy Harvesting-Technologie. Sie liefert ressourcenschonend, energieautark und wartungsfrei die Daten für das Internet der Dinge und ermöglicht damit intelligent nutzbare Gebäude, Städte und Industrieanlagen. In den Rubriken Internet of Things, Smart Building, Smart Lighting und Smart Home kommen vor allem die Partner von EnOcean mit ihrer Fachkompetenz zu Wort.

Mediadaten

Newsletter

Abonnieren Sie den Perpetuum-Newsletter und erhalten Sie zu jeder aktuellen Ausgabe eine Übersicht mit den neuesten Artikeln.

Anmelden