Smart Building

NodOn: Mit IoT mehr Sicherheit im Office

Autor: Coralie Feillault, Marketing & Communications Project Manager, NodOn
Ausgabe 02-2021: alle Artikel online lesen als PDF lesen

Es ist an der Zeit, wieder ins Büro zurückzukehren. In der Zentrale von Altyor in Frankreich können sich die Mitarbeiter dabei sicher fühlen. Denn IoT-Lösungen tragen dazu bei, die Ausbreitung von Viren einzudämmen, Hygieneregeln umzusetzen und, wo immer notwendig, Social Distancing sicherzustellen. NodOn stellt eine Lösung vor, die in einem Büro mit 70 Mitarbeitern installiert wurde.

Neue kontaktlose Verfahren

NodOn IoT solution at Altyor headquarter

Corona hat unsere Art zu leben und zu arbeiten sowie unser Miteinander verändert. Das betrifft insbesondere unsere Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens, aber auch mit Zulieferern und Partnern. Eine hilfreiche Lösung kann daher sein, einen berührungslosen Schalter für Besucher anzubringen. In der Zentrale von Altyor wurde im Eingangsbereich der Floor Switch – ein batterieloser EnOcean-Schalter – für Besucher installiert. So muss beispielsweise der Postbote keine Klingel mehr berühren: Er oder sie drückt einfach mit dem Fuß auf den Schalter, um die Rezeption zu benachrichtigen.

NodOn contactless foot switch at Altyor headquarter

Doch das ist noch nicht alles: Der Floor Switch kann auch automatisch motorisierte Tore im Lager öffnen, wenn die Mitarbeiter keine Hand frei haben. Wird der Schalter mit einem kompatiblen Gateway gekoppelt, sind sogar noch weitere Szenarien möglich.

Raum- und Lichtmanagement

Für die Lichtsteuerung ist weder ein Schalter noch ein Zauberstab erforderlich. Betreten oder verlassen die Mitarbeiter einen Besprechungsraum, geht das Licht dank eines EnOcean-Bewegungsmelders automatisch an oder aus. In Kombination mit einem NodOn Lighting Relay Switch ersetzt der Sensor den Wandschalter. Neben der Lichtsteuerung bietet der Sensor auch die Möglichkeit, die Verfügbarkeit von Besprechungsräumen zu erfassen. Ein digitales Schild am Eingang zeigt dann den aktuellen Belegungsstatus des jeweiligen Raumes an. Das hat mehrere Vorteile: Zum einen entfällt die Desinfektion der Schalter, zum anderen wird das Raummanagement flexibler.

Sichere Luftqualität

Aufgrund der Pandemie ist auch die Steuerung der Luftqualität zu einem wichtigen Thema geworden. Das französische Gesundheitsministerium empfiehlt, die Räume zweimal täglich für zehn bis fünfzehn Minuten zu lüften, um einen ausreichenden Luftaustausch im Gebäude zu gewährleisten. Diese Maßnahme wird bei Altyor sehr ernst genommen. Das Unternehmen setzt bereits einen EnOcean-basierten CO2-Sensor von Nexelec ein. Sinkt die Luftqualität bedenklich, erfolgt ein Alarm über ein Gateway.

IoT-Lösungen wie diese tragen dazu bei, das Wohlergehen der Mitarbeiter auf einfache Weise sicherzustellen. Künftig werden noch weitere NodOn-Sensoren installiert, um über offene Fenster oder Türen benachrichtigt zu werden. Zusätzliche Relaisschalter sollen zudem Beleuchtung, Heizung und geöffnete Türen und Fenster koppeln. EnOcean-Geräte bieten zahlreiche Möglichkeiten, Gebäudemanagementsysteme fortlaufend zu verbessern.

www.nodon.fr

Über Perpetuum

Perpetuum ist das Kundenmagazin von EnOcean mit Fokus auf Lösungen und Produkten rund um die Energy Harvesting-Technologie. Sie liefert ressourcenschonend, energieautark und wartungsfrei die Daten für das Internet der Dinge und ermöglicht damit intelligent nutzbare Gebäude, Städte und Industrieanlagen. In den Rubriken Internet of Things, Smart Building, Smart Lighting und Smart Home kommen vor allem die Partner von EnOcean mit ihrer Fachkompetenz zu Wort.

Mediadaten

Newsletter

Abonnieren Sie den Perpetuum-Newsletter und erhalten Sie zu jeder aktuellen Ausgabe eine Übersicht mit den neuesten Artikeln.

Anmelden