EnOcean Insights

Da steckt noch mehr drin – neue Sensoren bei EnOcean

Autor: Matthias Kassner, Vice President Product Marketing, EnOcean
Ausgabe 01-2019: alle Artikel online lesen als PDF lesen

Das Sensor-Portfolio von EnOcean wächst. Neu an Bord sind der solarbetriebene PIR-Bewegungsmelder EMDC und eine Multisensor-Familie, die batterie- und kabellos die Energie aus dem Umgebungslicht beziehen.

Energieautarker Sensor für intelligente Beleuchtungssteuerung

Der neue Easyfit-Sensor EMDC ist eine Weiterentwicklung der bestehenden EOSC-Produktfamilie. Der solarbetriebene Sensor verwendet wie EOSC einen Passiv-Infrarotsensor (PIR) zur Bewegungserkennung, verfügt aber zusätzlich über einen dedizierten Lichtsensor, der die momentane Lichtstärke misst. Dadurch kann die Beleuchtung automatisch entsprechend der Helligkeit der Umgebung gesteuert werden. Neu ist ebenfalls das NFC-Interface (Near Field Communication), das eine einfache Installation ermöglicht.

Der EMDC wurde bereits auf der CES 2019 als weltweit erster Bluetooth®-Bewegungsmelder mit EnOcean Energy Harvesting-Technologie vorgestellt. Produktvarianten mit EnOcean-Radioprotokoll sind geplant.

Neuer Tausendsassa unter den Sensoren

Voraussichtlich ab Sommer 2019 steht eine neue Multisensor-Familie mit batterielosen und wartungsfreien Sensormodulen bereit, die sich äußerst vielseitig für typische Aufgaben der Gebäudeautomation einsetzen lassen. Darunter fällt zum Beispiel die Überwachung von Temperatur und Feuchte oder von Türen und Fenstern. Zusätzlich können sie Informationen zum aktuellen internen Energielevel liefern sowie Auskunft über das der Solarzelle zur Verfügung stehende Licht geben.

Ein Mitglied der neuen Sensorfamilie enthält einen integrierten Beschleunigungssensor zur Erkennung kleinster Bewegungen. Damit kann die physische Aktivität eines mit dem Sensor verbundenen Assets überwacht werden, um zu bestimmen, ob zum Beispiel eine Klimaanlage läuft oder sich der Standort des Assets ändert. Dieser „Activity Tracker“ bringt daher bestehende Assets ohne großen Zusatzaufwand in das Internet der Dinge.

Auch diese neue Sensorfamilie arbeitet batterielos durch die Energy Harvesting-Technologie von EnOcean. Die benötigte Energie beziehen sie vollständig aus der verbauten Solarzelle. Durch ihren integrierten Energiespeicher bleiben diese Sensoren auch ohne Licht bis zu vier Tage aktiv.

Die Module dieser Sensorfamilie verwenden den bestehenden PTM-Formfaktor und können daher einfach in verschiedene Rahmendesigns integriert werden. Die Sensoren werden sowohl den Bluetooth®- als auch den EnOcean-Radiostandard unterstützen.

Sicherheit groß geschrieben

Alle neuen Sensoren erlauben eine AES-128-Authentifizierung auf Basis des gerätespezifischen, zufallsgenerierten Sicherheitsschlüssels, um die Integrität und Authentizität der Daten sicherzustellen. Produkte, die den EnOcean-Radiostandard verwenden, werden die neueste Version des EnOcean Alliance Security-Standards unterstützen.

Über NFC–Schnittstelle einlernen

Die neuen Sensoren von EnOcean verfügen über eine NFC-Schnittstelle, mit deren Hilfe sie mühelos per NFC-Lesegerät, Smartphone oder Tablet in Steuerungssysteme eingebunden und konfiguriert werden können.

Mit diesen Produkten erweitert EnOcean sein Portfolio an energieautarken Sensoren und Schaltern und ermöglicht eine noch intelligentere Steuerung der zahlreichen Gewerke und Services in Gebäuden.

Neue Sensoren bei EnOcean

Der solarbetriebene Sensor EMDC verwendet einen Passiv-Infrarotsensor (PIR) zur Bewegungserkennung.

www.enocean.de

Über Perpetuum

Perpetuum ist das Kundenmagazin von EnOcean mit Fokus auf Lösungen und Produkten rund um die Energy Harvesting-Technologie. Sie liefert ressourcenschonend, energieautark und wartungsfrei die Daten für das Internet der Dinge und ermöglicht damit intelligent nutzbare Gebäude, Städte und Industrieanlagen. In den Rubriken Internet of Things, Smart Building, Smart Lighting und Smart Home kommen vor allem die Partner von EnOcean mit ihrer Fachkompetenz zu Wort.

Mediadaten

Newsletter

Wollen Sie mit EnOcean in Kontakt bleiben? Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter und erhalten Sie die neusten Informationen.

Anmelden