Smart Lighting

Lichtsteuerung als zentrales Gebäudeelement

Autor: Asela Rodrigo, Geschäftsführer, Prolojik
Ausgabe 01-2020: alle Artikel online lesen als PDF lesen

Das im Mai 2018 eröffnete Quadram Institute in Norwich, Großbritannien, besitzt eine der größten Abteilungen für gastroenterologische Endoskopie sowie eines der größten Zentren für klinische Forschung Europas. Das Gebäude im Norwich Research Park veranschaulicht die enorme Flexibilität des Lichtsteuerungssystems von Prolojik mit DALI-Beleuchtung, Zentralbatteriesystem, BACnet, IP-Integration sowie Steuerung per Energy Harvesting-Technologie von EnOcean.

Prolojik Lichtsteuerung als zentrales Gebäudeelement

Lichtsteuerung

Das Projekt umfasst mehr als 3.000 DALI-Leuchten, die mit den DALI-Controllern von Prolojik verbunden sind. Über 100 DALI-Netzwerke wurden mithilfe von TCP/IP-Controllern zu einem Ethernet-Netzwerk verbunden. Die Raumbelegung und die Lichtverhältnisse werden von mehr als 600 DALI-Multisensoren erfasst, die in Standard-Einbaudosen montiert werden können und somit perfekt für Sichtdecken geeignet sind.

Zentralbatterie-Integration

Wie viele andere wichtige Einrichtungen verfügt auch das Quadram Institute über ein Zentralbatteriesystem (CBS). Bei der Integration eines CBS in ein DALI-Beleuchtungssystem muss sichergestellt werden, dass die Beleuchtung bei einem Stromausfall nicht von der DALI-Steuerung „zurückgehalten“ wird. Um diesen Effekt zu vermeiden, hat Prolojik Geräte zur Phasenausfallüberwachung entwickelt, die die Beleuchtung beim Ausfall des Beleuchtungsschaltkreises auf volle Leistung setzen.

Audio-/Video-Integration

Die AV-Gateways von Prolojik wurden an neun verschiedenen Stellen im Gebäude installiert, um eine Integration des Audio-/Videosystems mit der Beleuchtungssteuerung zu ermöglichen. Die AV-Gateways unterstützen das Abrufen von Szenen, Override (vorrangige Steuerung) sowie die bidirektionale Steuerung zugeordneter Dienste.

Prolojik Lichtsteuerung als zentrales Gebäudeelement

HLK-Integration

Einer der Hauptvorteile des offenen Systemansatzes von Prolojik ist die Möglichkeit, die Beleuchtungsdaten direkt in Systeme von Drittanbietern wie zum Beispiel HLK-Systeme zu integrieren. So dienen Präsenzdaten beispielsweise nicht nur dazu, Stromkosten für die Beleuchtung einzusparen, sondern können auch über BACnet/IP übertragen werden. Durch diese Optimierung wird die Anzahl der erforderlichen Sensoren halbiert, was die Baukosten senkt, ohne die Funktionalität des Gebäudes zu beeinträchtigen.

Steuerung per EnOcean

EnOcean hat eine Reihe batterieloser Geräte mit Funktechnologie entwickelt, die in die Produkte verschiedener Hersteller integriert sind. Ein Beispiel hierfür ist die Schalterserie Echo von MK Electric. EnOcean bietet zahlreiche einzigartige Vorteile wie wartungsfreien Betrieb und kabellose Installation.

Um die Flexibilität von EnOcean voll zu nutzen, setzte Prolojik 17 EnOcean-basierte Gateways für die über 120 per EnOcean-Technologie gesteuerten Räume ein. So werden nicht nur die Schalt- und Dimmersteuerung, sondern auch der Datenaustausch mit DALI-Multisensoren unterstützt und eine reibungslose Steuerungsintegration ermöglicht.

Prolojik Lichtsteuerung als zentrales Gebäudeelement

IP-Supervisor

Ein derart komplexes Gebäude erfordert einen äußerst robusten Ansatz bei der Überwachung. Deshalb implementierte Prolojik eine TCP/IP-Infrastruktur und virtualisierte seinen Perspective Supervisor auf einem Rack-Server, der sich in den Datenschränken des Quadram Institute befindet.

Der Perspective Supervisor bietet eine Vielzahl von Funktionen wie Echtzeitüberwachung, Statusberichte, System-Neukonfiguration, Zeitplanung, DALI, BACnet/IP und EnOcean-Geräteverwaltung.

Das Quadram Institute ist ein Paradebeispiel dafür, dass das auf offenen Standards basierende Lichtsteuerungssystem von Prolojik in der Lage ist, auch die Wünsche anspruchsvoller Kunden zu erfüllen.

www.prolojik.com

Über Perpetuum

Perpetuum ist das Kundenmagazin von EnOcean mit Fokus auf Lösungen und Produkten rund um die Energy Harvesting-Technologie. Sie liefert ressourcenschonend, energieautark und wartungsfrei die Daten für das Internet der Dinge und ermöglicht damit intelligent nutzbare Gebäude, Städte und Industrieanlagen. In den Rubriken Internet of Things, Smart Building, Smart Lighting und Smart Home kommen vor allem die Partner von EnOcean mit ihrer Fachkompetenz zu Wort.

Mediadaten

Newsletter

Wollen Sie mit EnOcean in Kontakt bleiben? Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter und erhalten Sie die neusten Informationen.

Anmelden