Smart Home

Via App smarte Fenster kontrollieren

Autor: Irena Byrdy-Furmanczyk, Pressesprecher, Winkhaus
Ausgabe 01-2021: alle Artikel online lesen als PDF lesen

Das steigende Sicherheitsbedürfnis in der Bevölkerung fordert Lösungen für die Außenhautsicherung. Winkhaus bietet ausgereifte Technologien für die zuverlässige Fensterüberwachung. Die Winkhaus-Technologien überwachen das Fenster elektronisch je nach Anforderungsprofil. Mit speziell auf den Anwendungsbereich abgestimmten Verschlusskontakten können Alarmüberwachung, Klima- und Dunstabzugshaubensteuerung geregelt werden. Das Programm umfasst Sensoren, die am Fensterflügel in den Beschlag integriert werden und die ein angelehntes von einem wirklich verriegelten Fenster unterscheiden können. Dagegen überwacht ein beschlagsunabhängiger starrer Kontaktgeber nur die Öffnung des Fensters.

Individuell passende Lösung

Winkhaus bietet einerseits eine kabellose Technologie, die auf dem offenen Funkstandard EnOcean basiert, und andererseits mit Winkhaus activPilot Control eine kabelgebundene Lösung an. Die Funkkontakte empfehlen sich vor allem für die Nachrüstung, weil dafür keine Leitungen verlegt werden müssen. Beide Lösungen können durch geeignete Schnittstellen in die Gebäudeleittechnik integriert werden. Die Funkkontakte sind kompatibel zum Beispiel mit dem Thermokon-Aktor und mit diversen Gateways für KNX.

Winkhaus Via App smarte Fenster kontrollieren

Die verdeckt liegenden Funkkontakte von Winkhaus arbeiten kabellos und sind leicht vom Fachmann zu montieren.

Kompatibel mit Smart Home-Lösungen

Die Technik basiert auf Reedkontakten mit einem Magneten. Die Datenübertragung führt der Winkhaus-Funkkontakt mittels des drahtlosen offenen EnOcean-Funkstandards aus. Dadurch können die Kontakte mit einer Vielzahl EnOcean-kompatibler elektronischer Geräte kommunizieren. Zudem können sie in Smart Home-Systeme eingebunden werden – zum Beispiel in wibutler und neuerdings auch in die Somfy Tahoma Box. Die Funkkontakte lassen sich so problemlos mit anderen intelligenten Komponenten im Haus vernetzen. Unter anderem können sie in die Beleuchtungs- und Heizungsregelung integriert werden. So kann unter anderem eingestellt werden, dass sich der Heizkörper automatisch abstellt, wenn das Fenster offen ist. Ebenso ist es beispielsweise möglich, dass bei einer Öffnung des Fensters in Abwesenheit der Bewohner Licht- oder Soundeffekte angeschaltet werden.

Kabellose Technologie in zwei Varianten

Winkhaus bietet die Funk-Technologie in zwei Varianten an: Verdeckt liegende Funkkontakte, die im geschlossenen Fenster unsichtbar sind, und eine aufliegende Lösung mit Solarzelle für den energieautarken Betrieb. So ausgestattete Fenster lassen sich via App aus der Ferne öffnen und wieder schließen. Voraussetzung ist, dass das Fenster neben dem Funkkontakt auch das Beschlagsystem Winkhaus activPilot Comfort PADM enthält. Dessen Beschlagantrieb steuert das Fenster per Motor.

Winkhaus Via App smarte Fenster kontrollieren

Eine Fensterüberwachung via App ermöglichen die Funkkontakte von Winkhaus. In Kombination mit dem Beschlagsystem Winkhaus activPilot Comfort PADM kann das Fenster aus der Ferne geöffnet und geschlossen werden.

Dank seiner innovativen Technologie nutzt der Beschlagantrieb das EnOcean-Funkprotokoll. Dadurch kann das System direkt in Homeserver-Lösungen wie zum Beispiel wibutler eingebunden werden. Die Technik ist auf diese Weise problemlos mit anderen intelligenten Systemen – wie beispielsweise Luftgütesensoren für Temperatur oder CO2 – vernetzbar. Diese leiten eine Lüftung ein, wenn es erforderlich ist. Das Fenster kippt sich – wenn gewünscht – auch von selbst in eine leicht geöffnete Stellung und schließt sich selbsttätig wieder. Zudem lässt sich das System drahtlos mit einem Hygrostaten zum Beispiel von Gira ansteuern: Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, öffnet das Fenster automatisch. Das Beschlagsystem activPilot Comfort PADM lässt sich dank geeigneter Schnittstellen auch in die Gebäudesteuerung integrieren wie beispielsweise Heizungsregelung oder Alarmüberwachung.

www.winkhaus.com

Über Perpetuum

Perpetuum ist das Kundenmagazin von EnOcean mit Fokus auf Lösungen und Produkten rund um die Energy Harvesting-Technologie. Sie liefert ressourcenschonend, energieautark und wartungsfrei die Daten für das Internet der Dinge und ermöglicht damit intelligent nutzbare Gebäude, Städte und Industrieanlagen. In den Rubriken Internet of Things, Smart Building, Smart Lighting und Smart Home kommen vor allem die Partner von EnOcean mit ihrer Fachkompetenz zu Wort.

Mediadaten

Newsletter

Abonnieren Sie den Perpetuum-Newsletter und erhalten Sie zu jeder aktuellen Ausgabe eine Übersicht mit den neuesten Artikeln.

Anmelden